Initialzündung – in 4 Stunden Knoten lösen

Wichtige Projekte scheitern mitunter schon früh, weil Probleme und Ziele unterschiedlich verstanden werden. Teams reden aneinander vorbei, sehen die Herausforderung kaum, die Lösung schon gar nicht.

Der moderierte Workshop “Initialzündung” mit Mathias Priebe schafft Klarheit zu einer konkreten Ausgangsfrage und ermöglicht so Veränderungen im Denken und Handeln von Entscheidungsträgern noch vor Projektbeginn. Typische Themen sind Digitalisierung, Innovationsmanagement und Fachkräftesicherung.

Ist das Problem einmal verstanden und eine gemeinsame Sprache gefunden, wird Veränderung dynamischer und positiver wahrgenommen. Voraussetzung ist, dass Bedenken ausgesprochen und Chancen systematisch herausgearbeitet werden. Die Arbeit an der Problemlösung kann tatsächlich beginnen.

Ziele des Workshops

  1. Erarbeiten einer gemeinsamen Position im Management-Team zu einer Ausgangsfrage,
  2. Handlungsempfehlungen für konkrete nächste Schritte zur Lösung der identifizierten Aufgaben.

Rahmen

  • Vorabklärung der Ausgangsfrage, zu der Klarheit geschaffen werden soll,
  • 4 Stunden moderierter Intensiv-Workshop auf Basis eines Canvas-Systems und Design Thinking-Methoden,
  • Zusammenfassung der Ergebnisse.

Zielgruppen

  • Top-Management, 1. und 2. Führungsebene
  • 4-8 Teilnehmer

Ort/Zeit

  • im Unternehmen oder
  • Buchung einer geeigneten Tagungsstätte*
  • z.B. ein dafür reservierter Freitag Vormittag
  • Vor- und Nachbereitung telefonisch oder vor Ort

In der Lausitz ist meine Empfehlung die Internationale Begegnungsstätte der Stiftung IBS in Laubusch in der Mitte der Lausitz.

Zu den Leistungen gehört neben dem vierstündigen Workshop auch die Vor- und Nachbereitung. Wir bestimmen gemeinsam die Ausgangsfrage. Sie erhalten eine Zusammenfassung der Ergebnisse mit konkreten nächsten Schritten im Veränderungsprozess und ggf. weitere Handlungsempfehlungen.

Anfrage