Bewertung bei Kununu – und was nunu?

Für viele Chefs ist Kununu.com ein Horror. Wenn dem so ist, liegt es ganz bestimmt nicht daran, dass die Wiener Gründer dieses Internet-Startups  so grausam sind. Auch wenn sie im Werbevideo Zombies zeigen. Die Plattform zur Arbeitgeberbewertung löst in meinen Social Media Seminaren und Vorträgen mitunter pures Entsetzen aus: „Und das ist legal?“. Ja, und legitim ist es auch, wenn Internetnutzer nicht nur Schuhkäufe, All-Inclusive-Hotels oder Auktionen von privatem Krempel bewerten. Seit einigen Monaten geben Mitarbeiter öffentlich Punkte für ihre Firma und Bewerber hinterlassen Feedback, wie sie im Vorstellungsgespräch behandelt wurden. Immerhin verbringen die meisten Menschen ihr halbes Leben auf Arbeit. Warum sollte ausgerechnet dieser Bereich von öffentlicher Kritik ausgenommen sein?

Kununu.com - Social Media Plattform zur Bewertung von Arbeitgebern
Verspricht Bewerbern, den Horror vorher zur erkennen und macht damit manchen Chefs Angst: Die Social Media Plattform Kununu.com. Im YouTube-Video geht es um Horror-Jobs. (Screenshot aus dem Video, siehe unten)

Die beste Strategie: Werden Sie besser!

Es ist wie überall im Umfeld von Social Media. Die Hebelverhältnisse ändern sich. Bewerber, nicht zuletzt die heiß umworbenen Fachkräfte, erfahren im Internet alles über ihren künftigen Arbeitgeber.

WeiterlesenBewertung bei Kununu – und was nunu?

Twitter im Polizeieinsatz – ein Social Media Fallbeispiel aus Zürich (#Stapo24)

Die Stadtpolizei Zürich sorgt mit einer Social Media Offensive für Aufsehen. Lesen Sie Details aus den Polizeiakten und was 24 Stunden Twitter angerichtet haben! Für dieses Fallbeispiel habe ich Informationen aus der Schweiz „zugespielt“ bekommen. Ich bedanke mich bei der Hochschule für Wirtschaft Zürich und der Stadtpolizei Zürich, namentlich ihrem Sprecher Michael Wirz.

Wenn Twitter und Facebook gefahrlos in der Polizeiarbeit einsetzbar sind, wie viel einfacher haben es dann Unternehmen damit? Das ist der Grund, warum ich Ihnen das Fallbeispiel beschreibe.

Stapo24, Twitter im Polizeieinsatz
Nicht nur die Polizeiautos sehen anders aus am Zürichsee. Auch der Einsatz von Twitter ist ungewöhnlich (Infografik siehe unten). Foto: Stadtpolizei Zürich

Die Stadtpolizei Zürich nutzt seit November 2011 Facebook und Twitter für den Dialog mit Einwohnern und Gästen der Stadt. Begleitet von der Fachstelle Social Media Management der HWZ  wurde Ende 2011 die Aktion „#stapo24“ gestartet. Während 24-Stunden berichtete die Stadtpolizei auf Twitter in Echtzeit über 250 Polizeieinsätze und kennzeichnete jede Nachricht mit dem Hashtag #stapo24. Eigentlich unvorstellbar! Angaben zu einem laufenden Polizeieinsatz live im Internet? Da könnte man ja gleich den Polizeifunk im Livestream übertragen! Vielleicht ist die Züricher Polizei gar nicht soweit davon entfernt. Welche Effekte hat Twitter für die Polizei- und Öffentlichkeitsarbeit gebracht? Darüber gibt eine Studie der Hochschule Auskunft. Außerdem konnte ich mit dem Leiter der Aktion über die Ergebnisse sprechen.

WeiterlesenTwitter im Polizeieinsatz – ein Social Media Fallbeispiel aus Zürich (#Stapo24)

So planen Sie Ihr Social Media Marketing

Welche Ziele lassen sich mit Social Media in der Unternehmenskommunikation erreichen? Die Antwort finden wir in der Marketing-Analyse und Konzeption. Die Chancen sind vielfältig: Während im Online-Handel unmittelbare Vertriebserfolge möglich sind, wird ein Industrieunternehmen stärker auf HR-Social Media eingehen. In diesem neuen Bereich geht es um das Recruiting von Fachkräften, Wissensmanagement und um Personalführung. Andere setzen …

WeiterlesenSo planen Sie Ihr Social Media Marketing

Warum Bertha Benz getwittert hätte

Mehr als 140 Zeichen brauchte Bertha Benz in ihrem historischen Telegramm an ihren Mann nicht. Ihre Nachricht von der ersten gelungen Überlandfahrt mit der Erfindung von Carl hätte also gut bei Twitter gepasst: „Fahrt nach Pforzheim gelungen – Wir sind bei der Oma angekommen“. Was, wenn die ganze Welt sofort von dieser tollkühnen Aktion erfahren …

WeiterlesenWarum Bertha Benz getwittert hätte

Wie Facebook billigen Notebooks und teuren Kugelschreibern hilft

Facebook, Social Media

Was haben edle Montblanc-Kugelschreiber, billige Notebooks, freie Stellen bei REWE, Triathlon-Trainer und die Stadt Riesa gemeinsam? Sie alle präsentieren sich mit Erfolg bei Facebook. Trotz unterschiedlicher Marketingziele sind das 5 Top-Beispiele für die Unternehmenskommunikation mit Facebook. Mit meinen Kunden und Teilnehmern an Social Media Seminaren diskutiere ich diese und andere Praxisbeispiele. Den meisten ist durchaus bewusst, …

WeiterlesenWie Facebook billigen Notebooks und teuren Kugelschreibern hilft